ZOB München

Reisen mit Mehrwert

Fakten

Kategorie
Schalung
Land
Deutschland
Architektur
Auer Weber Architekten BDA
Bauherr
HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH
Bauunternehmen
Alpine Bau Deutschland AG
Bauende
2009

Die zentrale Lage und die direkte Anbindung an den Bahnverkehr machen den neuen Zentralen Omnibusbahnhof zu einem Reiseknotenpunkt Münchens. Nach einer zweijährigen Bauzeit entstand 2009 direkt neben der Hackerbrücke der Neubau. Doch nicht nur die gute Lage im Herzen der bayrischen Hauptstadt und die idealen Anschlussbedingungen machen den ZOB beliebt. Die auffällige Gestaltung der Metall-Fassade und die ungewöhnliche Form prägen das multifunktionale Gebäude. Das Stockwerk über den Busterminal mit seinen 29 Haltebuchten beinhaltet eine belebte ZOB-Passage mit Handel- und Gastronomieflächen. Zwei Bürogeschosse legen sich kammerartig auf die Besucheretage. Doch auch im Untergeschoss wird einiges geboten: neben der Tiefgarage gibt es eine Diskothek.  

H-BAU Technik produzierte für das Objekt Schalrohre der Marke RAPIDOBAT®.